Gutachten und Diagnosen – ja oder nein?

Gutachten und Diagnosen

GUTACHTEN UND DIAGNOSEN - JA ODER NEIN?

Lernen, lernen, lernen

Wenn das viele Üben keine Besserung zu bringen scheint, die Hausaufgaben regelmäßig zu einem Familiendrama werden und ein Diktat zum Grund für Tränen und Bauchschmerzen wird, dann stellen sich Eltern irgendwann unweigerlich die Frage nach einer Diagnose “Was verdammt nochmal stimmt hier nicht?”


Sie wünschen sich eine Diagnose, anschließend ein Gutachten, mit dem man bei Behörden, Ärzten und Institutionen vorstellig werden kann und letztendlich konkrete Leitlinien und einen wissenschaftlich fundierten Plan, mit denen sie ihrem Kind endlich helfen können. Es ist beruhigend zu erfahren, dass man nichts falsch gemacht hat. Eine Diagnose gibt Sicherheit.

Aber eben nicht immer.

Liebe Eltern,

für ein Kind kann eine Diagnose ein riesiger Steinbrocken sein, der vom Herzen fällt und die lang gehegte Frage beantwortet “Warum habe ich solche Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben, obwohl ich mich doch so sehr bemühe?”

Doch nicht alle Kinder sind gleich. Vielleicht ist genau Ihr Kind eine Persönlichkeit, die sich von nun an fühlt wie mit einem Stempel auf der Stirn.


Eine Diagnose, ist sie erst einmal geschrieben, verschwindet nicht mehr ohne Weiteres aus einer Akte. Papier ist geduldig, wie man so schön sagt.


Deswegen bitte ich Sie, liebe Eltern, von Herzen ganz genau abzuwägen, ob Sie dieses “Schwarz auf Weiß” tatsächlich wünschen. An meiner Arbeit mit Ihrem Kind ändert sich nichts. Aber vielleicht ändert es etwas in Ihrem Kind.


Eine Übersicht über mögliche Anzeichen einer Legasthenie oder einer Lese-Rechtschreibschwäche finden Sie hier. (Klick)

Bedenken Sie beim Lesen jedoch, dass Schwierigkeiten beim Lernen mindestens so individuell sind wie der Mensch selbst!

HIER GIBT ES NOCH MEHR ZU LESEN

wachsenlernen blog

Warten auf Zeit, die wir eigentlich nicht haben

Plagt Sie ein ungutes Bauchgefühl? Dann zögern Sie nicht, sammeln Sie Informationen, führen Sie Gespräche mit Lehrern und anderem Fachpersonal! Abzuwarten ist meist die schlechteste Methode, um ein Problem zu bewältigen.

wachsenlernen blog lesen

In 5 Schritten vom Lesemuffel zur Leseratte

Nach meiner Erfahrung ist langsames oder sogar stockendes Lesen oft die Hauptursache für alle weiteren Schwierigkeiten beim Arbeiten mit Texten und Schreiben.

wachsenlernen blog misserfolgsvermeidung

M wie Misserfolgs-vermeidung

Ein "Ich will nicht!" wird oft als Faulheit interpretiert. Meist heißt es jedoch "Ich kann nicht!" und Kinder sind Meister darin, Misserfolge gar nicht erst zuzulassen. Was übrigens ein sehr guter Schutzmechanismus ist.

KOSTENLOSES ERSTGESPRÄCH

Brauchen Sie Unterstützung, Antworten auf Ihre Fragen oder eine fachkundige Einschätzung, nutzen Sie gerne mein Angebot für ein kostenfreies Erstgespräch. Hier gebe ich Ihnen gerne mein gesamtes Wissen mit auf den Weg!

Buch Sie jetzt Ihren persönlichen Termin (Klick).

Ich freue mich auf Sie!

Kontaktformular wachsenlernen

ALLES ZUSAMMEN IN EINER LEKTÜRE

Sie hätten gerne alle Tipps aus der Reihe “Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche stärken” kompakt in einem Heft? Das können Sie sehr gerne haben! 👏 

Der große Vorteil an einer “echten Lektüre” ist die Veranschaulichung: Machen Sie sich Notizen über Erfolge oder Hürden. Lassen Sie Ihr aktuelles Ziel aufgeschlagen auf dem Kühlschrank liegen. Und nutzen Sie den besseren Überblick über all die Punkte, die Sie interessieren.

Kinder mit LRS stärken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.