Leseempfehlung: Lea Santana – “Der Sommer der Blütenfrauen”

Lea Santana

"DER SOMMER DER BLÜTENFRAUEN" VON LEA SANTANA

Die Handlung

„Der Sommer der Blütenfrauen“ ist ein durch und durch inspirierendes Buch der Autorin Lea Santana.

Drei Frauen – drei verschiedene Geschichten – ein gemeinsamer Weg.

Viola arbeitet für ein italienisches Foot-Magazin in Italien. Selbstbewusstsein und Eleganz gehören zu ihren Markenzeichen. Und dennoch geht sie auffallend deutlich auf Abstand mit Männern. Dies führt immer wieder zu Konflikten, insbesondere mit ihrer Mutter.

Marguerite führt mit ihrem Mann gemeinsam ein Restaurant in Paris. Als dieser sie sitzen lässt, trifft sie eine wagemutige Entscheidung. Gemeinsam mit einem festen Kern der Belegschaft wird sie das Restaurant nicht nur weiterführen, sondern in ihm auch endlich ihre eigenen Vorstellungen verwirklichen.

Rose, eine Deutsche, hat die eigene berufliche Instabilität auf einen Biobauernhof geführt. Dort findet sie das Tagebuch einer früheren Mitarbeiterin des Hofes. Sie sieht viele Parallelen zwischen sich und der verstorbenen Martje – Einsamkeit, Alleinsein, fehlende Bindungen – und macht es sich zum Ziel, Martjes nicht mehr erreichten Traum in die Tat umzusetzen.

Noch weiß keiner drei außergewöhnlichen Persönlichkeiten, dass sie sich gerade auf dem direkten Wege in ein neues Leben befinden – zueinander und zu sich selbst. Rose hat also die Kunst der Blütenküche für sich entdeckt und Martjes Ideen und Rezepte auf einem Blog veröffentlicht. Auf diesen Blog wird Marguerite aufmerksam auf  der Suche nach einem neuen Konzept für ihr Restaurant „Le bon goût“. Und die Kunden scheinen die neuen Gerichte, die sich auf die Verwendung von Blüten und essbaren Blumen spezialisiert hat, zu lieben. Die beiden verabreden sich zu einem Treffen auf einer Food-Messe in Italien…

Lea Santana – Eine persönliche Leseempfehlung

Mit einer strahlenden Leichtigkeit gelingt es der Autorin Lea Santana die Leserin mitzunehmen auf diese Reise voller alter Ängste und neuer Herausforderungen. In einer gelungenen Mischung aus Berechenbarkeit und Vorfreude lernen wir vor allem eines aus der Geschichte: Die Enttäuschungen und Verletzungen des Lebens lassen sich nicht verbergen. Sie zeigen sich an jedem einzelnen Tag in unseren Reaktionen und unseren Erwartungen. Doch noch viel entscheidender als zu wissen, warum wir sind wie wir sind, ist die tägliche Entscheidung, wie wir damit umgehen. Wir können den Kopf in den Sand stecken und das Leben bedauern. Oder wir machen es wie Rose, Marguerite und Viola und begegnen jeder neuen Herausforderung mit Mut und Stolz. Wir können dabei nur gewinnen!

* * * * * * * * * *

Mehr über die Autorin Lea Santana

HIER GIBT ES NOCH MEHR ZU LESEN ...

wachsenlernen blog annie waye

Annie Waye - Eine Autorin berichtet

Wie wird man eigentlich Autorin? Annie Waye erzählt darüber, wie sie zum Schreiben gefunden hat.

wachsenlernen blog

Lesen können ist eine große Sache

Und warum liegt es eigentlich mir so sehr am Herzen, junge Menschen nicht nur zum Lesen zu befähigen, sondern sie auch vom Lesen zu begeistern?

Ellis Corbet

"Kalt lächelt die See" von Ellis Corbet

Eine weitere ganz persönliche Leseempfehlung von mir. Diesmal ist es keine inspirierende Frauenliteratur, sondern ein packender Krimi mit Fortsetzungspotenzial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.