2.59

Achtung! Die Karten sind im A4-Format erstellt – müssen also gegebenenfalls über “mehrere Seiten pro Blatt” gedruckt werden.Das automatisierte Lesen ist ein Schritt, der bei Kindern mit einer LRS / Legasthenie meist nicht stattfinden konnte. Die Folge ist ein verlangsamtes und fehlerhaftes Lesen, bei dem nicht selten mehr geraten als tatsächlich gelesen wird.Ein intensives Lesetraining kann dabei helfen eine visuell-auditive Verknüpfung herzustellen und zu festigen und so den Prozess des Lesenlernens positiv zu beeinflussen.Die Karten können beispielsweise die tägliche Leseübung des Kindes darstellen, wobei die einzelnen Worte einer Karte 10 Minuten lang immer und immer wieder gelesen werden sollen. Die Bündelung von Wörtern mit ähnlichen Wortbausteinen soll den Prozess der Automatisierung zusätzlich unterstützen.Bei dieser Art des Lesetrainings soll es nicht darum gehen, Rechtschreibregeln zu erarbeiten oder zu benennen, sondern “lediglich” der Vorgang des Lesens steht im Vordergrund. Wörter, die sich zwar reimen, aber unterschiedlich geschrieben werden, werden daher in gesonderten Bündeln betrachtet. So soll ein Bewusstsein für orthographische Regelmäßigkeiten geschaffen werden.Da die Vor- und Endsilben nicht immer auch den gesprochenen Silben entsprechen, ist beim Arbeiten mit den Lesekarten unbedingt darauf zu achten, dass die SchülerInnen beim Lesen weder die Silben noch die Prä- oder Suffixe besonders betonen.

Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Zusätzliche Information

Seitenanzahl

86

Klassenstufen

3. Klasse |4. Klasse

Fachliche Einordnung

Lesetraining, Nomen/Substantive, Wortbausteine

Erscheinungsdatum

2019-09-23T15:44:30+02:00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

All search results