Wie lange dauert denn ein Lerntraining?

Dauer eines Lerntrainings

WIE LANGE DAUERT DENN SO EIN LERNTRAINING?

Die Frage, wie lange denn so ein Lerntraining dauern wird, höre ich bei nahezu jedem Erstgespräch mit Eltern, aber auch von Bekannten und anderen Interessierten. Meine Antwort ist dann immer “das kommt drauf an”. Aber worauf eigentlich?

Die verschiedenen Phasen einer Lese-Rechtschreibschwäche

Also fasse ich nun einmal zusammen , was ich alles schon erlebt habe 😁

📌 Motivierte Eltern mit ausreichend zeitlichen Kapazitäten und einem guten Verhältnis zu ihren Kindern beim Thema Lernen: In sage und schreibe drei Wochen (ein Termin pro Woche) haben wir es geschafft, dass dieses Kind den bebilderten Band von Harry Potter auch ohne mich weitergelesen hat. Es wurde zu Hause an jedem Tag geübt und das Kind hat bereitwillig und motiviert die zusätzlichen Übungsphasen im Alltag akzeptiert. Ich habe nach diesen drei Wochen keinen Handlungsbedarf meinerseits mehr gesehen 💕


📌 Motivierte Eltern mit zeitlich knappen Ressourcen und einem Kind mit Biss: Je nach Alter und Charakter eines Kindes spielt der zeitliche Spielraum der Eltern eigentlich gar keine Rolle mehr. Ich hatte ein sehr pfiffiges und ehrgeiziges Trainingskind, dass die Sache einfach selbst in die Hand genommen hat, um die bestehenden Wissenslücken zu schließen. Nach zwei Jahren hatte ich keine Bauchschmerzen mehr, wenn mal eine Stunde abgesagt werden musste. Nach drei Jahren wusste ich, dass ich das Kind problemlos gehen lassen kann.


📌 Motivierte Eltern mit zeitlich knappen Ressourcen und einem Kind mit wenig Selbstbewusstsein: Auch wenn Inhalte immer wieder wiederholt und in den Trainingsstunden sicher angewendet werden, übernimmt im Unterricht die Unsicherheit das Kommando. Hier war ich fünf Jahre lang bis zum Anschluss der Realschule eine enge Begleitung des Kindes und der Familie.

Und dann noch jede Menge dazwischen 😉. Es lässt sich also nicht per se sagen, nach welcher Zeitspanne ein Lerntraining erfolgreich abgeschlossen sein wird.

Worauf kommt es bei der groben Zeitplanung eines Lerntrainings an

Es kommt darauf an

📌 wie viel Zeit die Familie zu Hause zusätzlich in die Begleitung ihres Kindes investieren können.

📌 wie bereitwillig das Kind mit seinen Eltern lernt. Manche Konstellationen funktionieren super, andere sind toxisch. Das hat keinesfalls etwas mit “gute” Eltern oder “schlechte” Eltern zu tun, sondern mit Charakteren.

📌 wie groß die Unterstützung der Lehrkräfte ist.

📌 wie gut die Beziehung zum Lerntrainer oder der Lerntrainerin ist.

📌 wie hoch die Bereitschaft ist, mehr Zeit und Anstrengung ins Lernen zu investieren als die eigenen Freunde oder auch Geschwister.

📌 wie gut der Zugang zu verschiedenen Hilfestellungen ist (gute Nachschlagewerke, Karteikarten, Ordnungssysteme, ein ruhiger Arbeitsplatz, etc.)

📌 wie sehr das Selbstbewusstsein des Kindes unter der Situation bereits gelitten hat.

Ich hüte mich davor, in einem ersten Gespräch Eltern gegenüber eine Prognose über die eventuell notwendige Dauer des Lerntrainings zu geben. Manchmal tun sich innerhalb kürzester Zeit weitere Baustellen auf, die zuvor keiner vermutet hatte. Manchmal wachsen den Kindern Flügel. Vielen Kindern tut es gut, mit einem Nicht-Familienmitglied über das Thema Schule sprechen zu können. Und manchmal tut es der ganzen Familie gut, ein wenig Verantwortung abgeben zu dürfen. Bei einigen Kindern sind es ganz konkrete Informationen und Kompetenzen, die ihnen fehlen, um den nächsten Schritt gehen zu können. Bei anderen Kindern haben sich bereits so viele Fehler verfestigt, dass diese erst einmal aufgebrochen werden müssen.

Die Liste ist lang 📃. 

Doch warten Sie nicht, in die Bildung Ihres Kindes zu investieren! Die Liste wird in der Regel länger, je mehr Zeit wir dem Selbstbewusstsein geben, zu schrumpfen!

V WIE VERTRAUEN

Ein wichtiger Bestandteil, damit Lernen funktionieren kann, ist Vertrauen. 

Haben Sie Vertrauen, dass Ihr Kind die Hürden des Lebens meistern kann!

Vertrauen Sie darauf, dass Sie als Eltern instinktiv die richtigen Entscheidungen treffen!

Haben Sie Vertrauen, dass sich immer ein Weg finden wird!

Vertrauen beim Lesen und Lernen

OFFLINE-MATERIALIEN FÜR DEN ONLINE-UNTERRICHT

Vielleicht hätten Sie gerne einen Einblick, wie ich meinen Online-Unterricht gestalte und dabei auf nahezu die gleichen Materialien zurückgreife, wie im Präsenzunterricht. 

Ganz besonders am Herzen liegt mir, meine Trainingskinder nicht an Lernumgebungen zu gewöhnen, mit denen sie in der Schule nichts anfangen können. Natürlich arbeiten wir online auch mit Apps (zum Beispiel zum Wiederholen von Vokabeln), aber eben auch mit unseren klassischen Aufzeichnungen und dem Schulbuch.

Online Unterricht

MATERIALIEN FÜR DAS LERNTRAINING

Hier stelle ich Ihnen ein paar Materialien vor, mit denen ich Schritt für Schritt ein Lerntraining aufbaue.

MEIN NEWSLETTER FÜR SIE

Wussten Sie schon, dass Sie in meinem Newsletter jede Woche eine E-Mail bekommen zu einem ganz bestimmten Thema? Ich führe Sie durch die Höhen und Tiefen des Alltags mit einem Kind Lese-Rechtschreibschwäche – inhaltlich aufeinander aufbauend und gut portioniert.

Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.